Polyurethan (PU)

Kein Kunststoff tritt so vielfältig auf wie Polyurethan (PU): Fast jede Matratze, jeder Polsterschaum einer Couch, Füllung in Inlett, Spülschwamm, selbst in der Wärmedämmung von Heiz- und Kühlgeräten wird aus dieser Kunststoffverbindung als Polyurethanschaumstoff geschäumt. Diese Art der Verarbeitung wird erst in den 1950er Jahren entwickelt, nach die sogenannte »LKW-Plane« meist nur zu militärischen Zwecken verwendet wurde.

Neben des viel eingesetzten Schaumstoff als Weich- oder Hartschaum kommt Polyurethan auch in vielen Lacken und Beschichtungen, da der Zusatz die Haftungseigenschaften verbessert und gegen Lösemittel und Witterungseinflüsse beständiger ist. Als bekannteste Beschichtung im Möbel­-Bau kommt der Kunststoff als Kunstleder vor, der mit seiner Prägung wie Leder aussieht, jedoch sich wesentlich strapazierfähiger als das Naturmaterial aufführt.