PET recycelt

Der neuste Schrei ist dieser künstliche Flausch aus PET recycelt, der sich vielseitiger als Wollfilz einsetzen lässt:
Filz wird als ein ungeordnetes, schwer trennbares, dichtes Fasergut beschrieben, dem keine Webung zu Grunde liegt. Traditionell entsteht Filz durch trockene Vernadelung oder Nassfilzen, industriell durch Verfestigung des Faserguts unter hohem Druck.
Neuerdings wird Filz aus recyceltem Kunststoff, speziell die gehäuft auftretenden PET-Flaschen gewonnen. PET (Polyethylenterephtalat) ist ein thermoplastischer Kunststoff aus der Familie der Polyester, der nicht nur zu festem Flaschenmaterial verarbeitet wird, sondern schon seit seiner Erfindung in den 1940er Jahren als Textilfaser gewonnen wird. Ob »Dacron«, »Trevira« oder »Diolen« benannt – diese Textilstoffe bestehen aus Polyethylenterephthalat bzw. vereinfacht Polyester. PET lässt sich durch hoch technisierte Recycling-Sortierverfahren sortenrein gewinnen und somit der Wiederverwertung zuführen. Vor allem als Textilfaser recycelt und zu einem vielseitig verwendbaren Stoff verfilzt, findet dieser künstliche Filz häufig seinen Einsatz als Taschen, Boxen und Tabletts, Leuchten und Schreibtischaccessoires, mal weicher, mal härter, rauer und kratziger je nach Einsatzgebiet ausfallend. Ein perfekt Beispiel für Recycling aus Hausmüll ist der Stuhl ReClip von Houe.