MDF Platte

Die mitteldichte Faserplatte wird bevorzugt im modernen Möbel-Bau eingesetzt, um stabile Schränke und Sideboards, Standregale und Wandregale, Betten und Tische zu gestalten:
Die Holzfaserplatte wird in wenigen Schritten hergestellt: Bei der Zerfaserung wird vorwiegend Weichholz bzw. Nadelholz als Stammholz ohne Rinde als Hackschnitzel oder Sägespäne, auch in geringem Maße zerkleinertes Altholz und Restrollen der Schälfurnierherstellung trocken und nass maschinell gereinigt, um Fremdkörper effektiv zu entfernen. Unter Dampfdruck werden die gereinigten Holzschnitzel aufgeweicht, anschließend zerfasern zwei gerillte Mahlscheiben die Holzschnitzel zu einem feinkörnigen Brei. Nach dem Trocknen der Holzfasern wird der homogenen Masse der Leim, ein Kunstharz, zugefügt. Unter Heißpressung wird der Leim aktiviert, die homogene Masse an Holzfasern zu einer mitteldichten Faserplatte (MDF) gepresst.

MDF Platten weisen eine glatte Oberfläche samt Schnitt aus. Zudem verhindert der homogene Aufbau der Holzfaserplatte erfolgreich, dass sich die Platte im Laufe der Zeit verzieht. Um den hygroskopischen Effekt der mitteldichten Faserplatte zu unterdrücken, werden für die Möbel-Herstellung die MDF Platten beschichtet bzw. laminiert, zum Beispiel mit Melamin oder HPL oder CCL. Aufgrund ihrer Strapazierfähigkeit und der unkomplizierten Verarbeitung wird die Holzfaserplatte gerne im Möbel-Bau für Schränke und Sideboards, Standregale und Wandregale, Betten und Tische verwendet.

close

NEWSLETTER ANMELDUNG

Weitere Lexikon-Einträge