Longchair / Chaiselongue

Der Sessel, der aufgrund seiner verlängerten Sitzfläche, zum Liegen und Sitzen einlädt, erhält in jeder Sprache aufgrund seiner Beliebtheit einen anderen Namen: Während das Liegesofa im Französischen »Chaiselongue« genannt wird, heißt es im Englischen »Longchair«. Beides bezeichnet übersetzt »verlängerter Sitz«. Noch im vorigen Jahrhundert verstand man unter einem Chaiselongue bzw. Longchair einen gewöhnlich breiten Sessel mit zwei Armlehnen, aber überaus langer Sitzfläche. Entweder versank der Sitzende gemütlich in der Rückenlehne mit beiden Beinen hochgelegt auf der Sitzfläche oder man lehnte sich nicht an, saß also aufrecht auf dem Fußteil, was besonders Besuch zu tun pflegte. Heute wird der Begriff für in Sofalandschaften integrierte Sitze mit deutlich größerer Sitztiefe, die weit über die Armlehnen hinausragt, verwendet. Überspitzt gesagt, ist in den letzten Jahren dieser verlängerte Sofa-Sitz der Designermöbel der Inbegriff des »Loungen« im Wohnzimmer geworden. Steht das Liegesofa einzeln, also nicht an einem Zweisitzer bzw. Dreisitzer als Design Sofa fest angedockt, wird anstatt Chaiselongue bzw. Longchair gerne auch der Begriff Recamiere bzw. Ottomane verwendet.

close

NEWSLETTER ANMELDUNG

Weitere Lexikon-Einträge