Kupfer

Kupfer ist mit seinem rosa-rötlichen Metallglanz oder dem auffälligen Grünspan als Verwitterungsschicht fast jedem, der mit offenen Augen durch die Welt geht bekannt: als ein bis fünf Cent gehört es zu den Münzmetallen, aufgrund seiner hervorragenden Wärme und Strom leitenden Eigenschaft ist der Stromleiter in jedem Kabel wiederzufinden. Sein lateinischer Name »cuprum« leitet sich von »cyprium« als »Erz von der Insel Zypern«, das seit dem Altertum dort gewonnen wurde. Durch den frühen und somit leichten Abbau der Erze, der einfachen Herstellung unreiner Schmelzen ist das Schwermetall schon früh in der Architektur, vor allem als Dachbleche, verwendet worden. Heutzutage ist das Halbedelmetall aufgrund der Nachfrage im Elektro- und Elektronikbereich im Preis so gestiegen, dass Kupfer nur noch zu Restaurationszwecken genutzt bzw. als Stromleiter häufig schon durch Aluminium ersetzt wird.

close

NEWSLETTER ANMELDUNG

Weitere Lexikon-Einträge