Industrial Design

Wenn die Einrichtung wie eine Mischung aus rauer Industriebrache und chromglänzender Diskothek aussieht, sind wir mit dem Begriff Industrial Design schnell zur Hand: Der Urgedanke dieser Stilrichtung liegt in der Moderne der 1920er Jahre, als die meisten Architekten und Designer, Künstler und Schriftsteller die angesagte Zier niederrissen, die reine, nackte Form als vollendet darstellten. In Deutschland wuchs das “Bauhaus” zum Inbegriff der Moderne, aus der die “Neue Sachlichkeit” in den 50ziger- Jahren folgte. In Frankreich werden Le Corbusier und Eileen Gray zu Stilikonen, in Großbritannien und Skandinavien entwickelt sich aus der heimischen Tradition ganz eigenständig eine gekonnte Vereinfachung der Architektur und Einrichtung. Mit der Renaissance im Bauhaus-Design im neuen Jahrtausend wächst wieder die Sehnsucht nach der Ursprünglichkeit: Rau, authentisch, ehrlich, unverstellt und klar soll Architektur, Design und Einrichtung wirken.

Aber was beinhaltet dieser Industrie Look? Beton in seiner ursprünglichen Form! Wer keine ungestrichenen Ziegel- oder Betonwände zur Verfügung hat, sich nicht zum Sichtbeton bekennt, bleibt lieber beim ewigen Weiß und stellt in seine Wohnung Betonmöbel. Selbstverständlich mit Metall kombiniert. Puristen verwenden hier jedoch am liebsten unlackiertes Metall, weil Rost nicht als Dreck sondern als gewünschte Patina gesehen wird. »Fifty shades of grey« heißt somit die Farbgebung zwischen Schwarz und Weiß, die nur von eventuellem Glanz einer Chrombeschichtung oder mehrere Spiegel gebrochen werden kann. Holz in seiner ursprünglichen Art und Weise als Massivholz darf natürlich nicht fehlen, wobei hier Patina durchaus erwünscht ist: Das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen spielt in einer industriell angehauchten Einrichtung nämlich die Hauptrolle. Also Flecken, Kratzer, Abrieb nicht »verschönern«! Und natürlich umgibt man sich nur mit nützlichen Dingen, keinen dekorativen Krimskrams. Wenn etwas Wärme ins Spiel kommt, sind es natürliche Materialien wie Felle, LederFilz oder grobe Wollstoffe wie Loden oder Tweed. Aber bitte in Maßen, der maskuline Stil der Einrichtung will nicht aufgeweicht werden!

close

NEWSLETTER ANMELDUNG

Weitere Lexikon-Einträge