Fiberglas / Glasfaser

Eine Glasfaser (engl. glasfiber oder fiberglass) ist eine aus Glas bestehende lange dünne Faser. Während bei der Nutzung als Lichtwellenleiter zur Datenübertagung die Vorzugsrichtung maßgebend ist, wird bei einem Einsatz als Gewebe gerade die Unordnung der Glasfasern bevorzugt. Denn das gläserne Gewebe verleiht Kunststoff oder Beton eine höhere Festigkeit. Schon in den 1960er Jahren wurde mancher Kunststoffstuhl glasfaserverstärkt auf den Markt gebracht. Erst im neuen Jahrtausend wird Kunststoff wieder vermehrt Glasfaser bzw. „Fiberglass“ zur Verstärkung der Struktur im Design verwendet.

Glasfaser verstärkter Beton = Faserleichtbeton

Nicht nur zur größeren Festigkeit wird Beton glasfaserverstärkt: Als Platten gegossen lässt sich sogenannter Faserleichtbeton leichter und formstabiler im Möbel­bau einsetzen: Die geraden Flächen aus Faserleichtbeton können leicht als Tischplatte von Couchtisch Esstisch verwendet werden, lassen sich zu Regalen zusammenfügen. Wird die Form organisch gebogen, ist Handarbeit gefragt: Die verstärkende Struktur folgt grob der Form, während die Betonmasse den verschönernden Eindruck hinterlässt: Lyon Beton fertigt seine Möbel aus Faserleichtbeton, eine mit Glasfasermatten verstärkte Zementmischung. © Lyon Beton