Esszimmer / Essplatz

In letzten Jahren hat die „Unart“ sein Essen vor dem laufenden Fernseher, in zusammengekauerter Sitzstellung einzunehmen deutlich zugenommen. Die Folge? Viel zu viel Essen verdauungsfördernder Körperhaltung. Wer sich gesund ernähren möchte und den Zusammenhalt seiner Familie steigern möchte, setzt daher wieder auf das traditionelle Esszimmer, allerdings in neuem Design. Gegenüber früheren Gepflogenheiten muss dieses Esszimmer kein abgeschlossener Raum fern der Küche sein, nein, das Esszimmer wird heutzutage entweder in der Küche als Wohnküche integriert oder erhält einen großzügigen Bereich im Wohnzimmer. In der Nähe der Küche platziert, nimmt das Esszimmer gewiss auch einen Geschirrschrank auf, aber vorwiegend umreißt der Essplatz einen Tisch plus ein paar Stühle. Raumgestaltung – viel Fingerspitzengefühl zur Planung und im Design notwendig:

Wie viele Stühle sind tagtäglich zur Speisung der Familie vonnöten? Wie oft und wie viele Gäste werden im Jahr verköstigt? Lohnt sich die Anschaffung eines großen Esstisches? Oder besser einen kompakten Ausziehtisch kaufen, der nur bei Bedarf zum größeren Essplatz verlängert wird? Grundsätzlich muss man jedem Sitzenden mindestens 60 cm oder die Breite des Armlehnstuhles an einem Esstisch zugestehen. Überdies sollte ein Tisch recht frei im Raum stehen, damit jeder – ohne Limbo zu tanzen – bequem von seinem Platz aufstehen und setzen kann. Ein runder Esstisch fördert zwar die Geselligkeit, kann aber nicht wie ein eckiger Esstisch gegebenenfalls mit einem weiteren eckigen Tisch zu einer langen Tafel verlängert werden. Wer also selten Besuch erhält, kann mit diesem simplen Design-Trick zum vorhandenen eckigen Esstisch den Küchentisch, vielleicht auch den Schreibtisch (sofern es ein simpler Tisch ist!) kombinieren. Hat man die schwierige Wahl rund um den Esstisch überstanden, kommt die Qual der Stühle: Nur zum Speisen empfehlen sich pflegeleichte Kunststoffstühle und Holzstühle, für ausdauernde, gesellige Runden eher Polsterstühle. Wer häufig viele Leute rund um den Tisch hat, sollte auch eine Bank in Erwägung ziehen, da bekanntlich – wie die Hühner auf der Stange – alle enger auf einer Bank zusammensitzen. Ob Kunststoffstühle, Holzstühle oder Polsterstühle – diese Stühle eignen sich für einen festen Essplatz. Zu einem Klapptisch bzw. Ausziehtisch empfehlen wir zusätzlich auf Stapelstühle oder Klappstühle zu setzen, je nachdem wie viel Platz als Stauraum vorhanden ist. Denn eines muss ein Essplatz garantiert nicht sein: komplett aus einem Design. Lieber auf eine einheitliche Farbe oder Material im Esszimmer festlegen und die Stühle in diversen Designs wählen.