Beton und Faserbeton

Was ist Beton? Die Frage stellt sich eigentlich kaum einer, zu geläufig ist der Baustoff. Und trotzdem wollen wir Beton vorstellen: Die Grundmischung beinhaltet Zement als Bindemittel und Gestein in feiner Körnung als Zuschlagstoff. Verrührt mit Wasser und in eine Form verfüllt, bindet die Zementmischung ab, d.h. der Beton härtet zu einem »Kunststein« ab. Wie schnell dieser Vorgang abläuft und wie fest der Kunststein bzw. Polystone wird, hängt von der Zementmischung ab. Der Betonguss eignet sich für Platten wie zum Beispiel die typischen Waschbeton-Gehwegplatten, kann aber auch in sehr feiner Körnung für Accessoires verwendet werden.

Wird zur Zementmischung feine Glasfasern hinzugefügt, stabilisiert das ungeordnete Fasergefüge einerseits den Kunststein. Andererseits erniedrigen die Glasfasern deutlich das Gewicht, weswegen diese Zusammensetzung als Faserleichtbeton gekennzeichnet wird. Vor allem in Platten gegossen wird aus Faserleichtbeton gerne minimalistisch erscheinende Möbel wie Tisch, Couch- und BeistelltischLeuchten und Accessoires gefertigt. Wir kennen es vom Hochhausbau, wo riesige Stahlskelette mit sogenanntem Stahlbeton verfüllt werden. Im Möbelbau wird weniger Metall eher Matten aus Glasfaser für größere Möbelstücke wie Stuhl oder Armlehnstuhl verwendet. Diese Glasfassermatten erhöhen nicht nur die Stabilität sondern auch die Reißfestigkeit des rauen Materials.